Asiatische Hornisse

Vespa velutina (deutscher Name: Asiatische Hornisse) ist eine in Südostasien heimische Hornissenart. Mit der Unterart Vespa velutina nigrithorax wurde sie erstmals für Europa 2004 auch in Südwestfrankreich nachgewiesen und breitet sich seither invasiv auf dem europäischen Subkontinent aus. Vor kurzem wurde diese bienenschädigende Hornissenart nun auch im ungarischen Grenzgebiet zu Österreich gesichtet.

 

Es ist nur eine Frage der Zeit bis sich dieser Bienenfeind auch in der Südsteiermark einfinden wird, zumal diese fremde Insektenart durch die klimatischen Veränderungen bei uns vermutlich ideale Lebensbedingungen vorfinden wird.

 

Wir Imkerinnen und Imker, aber auch die gesamte Bevölkerung ist nun zu Wachsamkeit aufgerufen. Die Sammelinsekten der Hornissenkolonien können beträchtlichen Schaden an den Bienenvölkern anrichten. Sie fangen die Bienen am Flugloch im Flug ab und versorgen damit ihre eigene Brut.
Genaue Fluglochbeobachtungen über 20 Minuten werden für uns Imkerinnen und Imker im kommenden Frühjahr zur Tagesordnung gehören müssen.

 

Die nachfolgenden Links bieten sehr gute Informationen zu diesem invasiven Insekt, vor allem auch die ganz wichtigen Unterscheidungsmerkmale zur heimischen Hornisse, die ja bekannterweise geschützt ist.

Seien wir auf der Hut, den eines ist sicher: Sie kommt!